Steuerung

Informationstechnologie – global vernetzt

Moderne Druckluftstationen müssen den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden. Sicherheit, Zuverlässigkeit, niedriger Energieverbrauch und geringer Wartungsaufwand stehen an erster Stelle, wenn Druckluft in der benötigten Menge und der erforderlichen Qualität erzeugt werden soll. Für gewöhnlich ist in einer Druckluftstation die „konzertierte Aktion“ mehrerer Kompressoren und Aufbereitungsgeräte zu koordinieren, wobei besonderes Augenmerk auf das Zusammenspiel der Kompressoren zu richten ist, denn: Hier sind die größten Energieeinsparungen zu erzielen. Solch komplexe „Partituren“ sind von einfachen Wahl- oder Grundlast-Wechselschaltungen herkömmlicher Bauart nicht mehr zu beherrschen. Hier ist die Fähigkeit intelligenter Computer gefragt. Sie müssen nicht nur aus den einzelnen Kompressor-Solisten ein Ensemble formen und so Energie sparend wie möglich leiten, sondern auch zukunftsorientierte Aufgaben wie Druckluft- und Druckluftkostenmanagement – nicht zu vergessen die Kommunikation – lösen können.

Energiesparende Kompressorsteuerungen:

SIGMA CONTROL 2 und SIGMA CONTROL BASIC>
sc_tcm6-266978
display-SAM_tcm6-9670

Sigma Air Manager: Der Dirigent zum Energiesparen

Ein gutes Orchester ist mehr als die Summe seiner Musiker. Erst der Dirigent formt es zu einem leistungsstarken und unverwechselbaren Klangkörper. Eine ähnliche Aufgabe übernimmt der Sigma Air Manager (SAM) in der Druckluftstation: Übergeordnete Steuerung und Webserver in einem, trägt er wesentlich dazu bei, die Verfügbarkeit und Energieeffizienz des Druckluftsystems zu optimieren.

Prospekt

Steuerung Sigma Air Manager.pdf